Selbstgemachte Kürbissuppe

Leckere Kürbissuppe leicht zu machen

Heute gibt es leckere Kürbissuppe!

Wir haben die letzten drei Kürbisse auf unserem Feld geerntet, deshalb wird es eine sehr große Portion. Die Suppe kann man aber auch sehr gut einfrieren.

Zutaten für die Kürbissuppe:

  • Hokkaido Kürbis
  • Kartoffeln
  • Möhren
  • Gekörnte Brühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Creme Fraiche
  • Petersilie
  • Wasser

Außerdem können Euch folgende Utensilien nützlich sein (Affiliate-Links):

Die meisten von euch werden diese Utensilien bereits in ihrer gut eingerichteten Küche vorfinden. Ansonsten könnt ihr uns gerne unterstützen und über die Links bei Amazon einkaufen. Wir bekommen dann pro gekauften Artikel eine kleine Provision, dabei entstehen für euch keine Mehrkosten.

Kürbis, Kartoffeln und Möhren klein schneiden

Als erstes schnippelt ihr alles klein.

 

Hokkaido hat den Vorteil, dass er nicht geschält werden muss, ihr müßt ihn nur gut waschen und dann mit einem großen Messer Vierteln. Ich habe dazu unser großes Brotmesser, mit Wellenschlief genommen, das klappt bei mir besser als mit dem großen Küchenmesser.

Mit einem Suppenlöffel müßt ihr dann die Kerne raus nehmen und in etwa Kastanien große Stücke schneiden. Die Kartoffeln schält ihr und schneidet sie klein, dass gleiche macht ihr mit den Möhren.

Alles in einen Topf

Gebt alles in den großen Topf und füllt ihn mit Wasser auf bis das Gemüse knapp bedeckt ist. Nach Gefühl gebt ihr Salz und gekörnte Brühe dazu und bringt die Suppe zum kochen.

 

Wenn die Suppe kocht, könnt ihr die Temperatur runter stellen. Das ganze solange köcheln lassen bis alles weich gekocht ist. Ich pikse immer mit der Gabel rein, der Kürbis wird schneller weich als die Kartoffeln. Insgesamt dauert es etwa 25-30 Minuten.

Pürieren oder stampfen,würzen, fertig!

Die Suppe wird dann mit dem Pasierstab püriert. Ihr könnt hierzu auch einen Kartoffelstampfer nehmen. Dann kommt Pfeffer, Creme Fraiche und gehackte Petersilie dazu. Abschmecken, fertig!

 

Die Kürbissuppe könnt ihr z.B. in Gläser abfüllen und einfrieren. So hält sie sich dann mehreren Monate und ihr könnt die einzelnen Portionen leicht aus dem Kühlfach nehmen.

Schaut euch auch unsere Fotos vom Gemüsegarten an.

0 Kommentare

Sei der erste und gib einen Kommentar ab...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.