Fahrradwohnwagen mit offener Türe

Stützen,Deichsel und Türe für den Fahrradwohnwagen

Der Fahrradwohnwagen nimmt Form an. In den letzten Wochen habe ich Stützen gebaut und die Deichsel befestigt. Die Türe ist auch schon fertig. Das Gerüst lässt die Form ganz gut erkennen. Bald kann ich eine erste Probefahrt machen.

Klappbare Stützen selbst gebogen

Die Stützen habe ich aus Aluminium Rundrohren gebogen und so unter den Fahrradwohnwagen montiert, dass man sie klappen kann. Durch die Biegungen bekommt man eine gute Stabilität. Wie bei einem Campingtisch rasten die Stützen in die angebrachten Clips ein. Als Clips habe ich einfache OBO Clips aus dem Elektroinstallionts Bereich verwendet.

Zum Biegen der Rohre habe ich mir eine Rohrbiegemaschine gekauft.

Rohrbiegemaschine
Rohrbiegemaschine

Das Biegen hat auch gut funktioniert. Durch den langen Hebel geht es relativ leicht. Allerdings braucht man einen stabilen Tisch oder Werkbank, auf dem das Rohrbiegegerät gut verschraubt wird. Ich habe dazu einfach mehrere Euro Paletten gestapelt und darauf alle fest geschraubt. Wichtig ist noch, das man sich genau überlegt wo man zum Biegen ansetzt. Also am besten vorher alles ausmessen.

Weber Deichsel mit quadratischem Endstück

Als Deichsel hab ich mir die Weber Deichsel für den Thule Anhänger gekauft. Diese hat am Ende ein quadratisches Endstück. Mir gefällt das, da ich so die Deichsel plan an den Aluminium Quadratrohren des Anhängers befestigen kann. Mit mehreren M8 Edelstahlschrauben ist die Deichsel nun befestigt. Später werde ich noch zusätzliche Streben zur Stabilisierung anbringen.

Deichselbefestigung
Deichselbefestigung

Türe mit selbstgebautem Scharnier

Zu erst hatte ich es mit einem Edelstahlscharnier versucht, dass war aber zu instabil und hat sich leicht verbogen. Daher habe ich dann aus Aluminiumprofilen ein Scharnier angefertigt. Das ist auch garnicht so schwer 🙂 Auf den Fotos seht ihr das ich das Profil in mehrere Teile geschnitten habe. Die Teile habe ich dann abwechselnd an die Tür und den Rahmen genietet. Ein langer Stab hält nun das Scharnier zusammen.

Zusätzlich wollte ich die Türe mit einer Gasdruckfeder unterstützen, so bleibt sie von alleine oben stehen. Da ich durch den Klappmechanismuss des Fahrradwohnwagens, an der Tür, nicht weit nach innen bauen kann, habe ich die Gasdruckfeder, platzsparend in das Profil gebaut. Beim Schliessen der Türe verschwindet so die Gasdruckfeder in dem Profil.

Zu den ganzen Baumaßnahmen gibt es auch schon weitere Videos, die ich alle bei YouTube hochgeladen habe:

Alle Beiträge zu dem Fahrradwohnwagen Projekt findet ihr unter dem Schlagwort: Fahrradwohnwagen

0 Kommentare

Sei der erste und gib einen Kommentar ab...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.